Wie alles begann.

Geschichte vom Arlitscherhof

Den Grundstein für den Orlitscher, wie der Hof bis in die Kriegszeit und auch danach noch genannt wurde, legten Maurer aus dem Kanaltal ca. Ende 1800.

Wie wurde nun aus dem Orlitscher der Arlitscherhof? Wir vermuten, dass der Name slowenischen Ursprungs ist und einen Raubvogel beschreibt. Darum wurde der Name, wie so Vieles in der Umgebung, im zweiten Weltkrieg „eingedeutscht“ um einem schlimmen Schicksal auszuweichen.

Der Hof wurde im vergangenen Jahrhundert viermal verkauft. Seit Mitte der 1950er Jahre wurde er von 3 Schwestern bewirtschaftet und diente drei erwachsenen Menschen als Lebensgrundlage. Nach dem Tod der Schwegel-Schwestern wurde das Anwesen 2005 abermals verkauft.

 

Wir erwarben den Bauernhof, modernisierten und mechanisierten den Betrieb und unser neues Zuhause. Es war oft sehr mühsam, da die einzige Maschine, die sich am Hof befand ein alter Motormäher war. Die zum Arlitscherhof gehörenden Wiesen und Felder wurden von den Schwestern Schwegel mit Muskelkraft und Arbeitstieren bewirtschaftet, solange es Ihnen möglich war.

So wurde auch der Zufahrtsweg zum Arlitscher erst Anfang 1970 errichtet. Wenn man sich so vorstellt, wie mühsam das karge Leben auf diesem Hof noch vor wenigen Jahrzehnten gewesen sein muss, fällt es einem doch gleich viel leichter, den wunderschön gelegenen Bauernhof auch noch für die nächsten Generationen zu erhalten.

 

Was bei uns geschah….

Im Jahr 2007 begannen wir den Hof zu bewirtschaften, was anfangs als Hobby gedacht war, wurde bald zur Berufung und dann zum Beruf!

 

 

2017-06-13T14:01:28+00:00
                 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen